2015 – das Jahr der alternativen Energieerzeugung

Alternative Energieerzeugung 2015

© Audacia / pixelio.de

Unser Leben ist modern und schnelllebig. Jedoch ist dies nur deshalb möglich, weil Strom uns viele Dinge ermöglicht, die ohne die Elektrizität überhaupt nicht denkbar wären. Und dabei geht es nicht nur darum, dass wir abends nicht im dunklen sitzen müssen und der Fernseher flimmern kann. Die gesamte industrielle Revolution war in dem stattgefundenen Umfang nur möglich, weil der Strom uns viele Arbeiten erleichterte.

Damals wie heute wird Strom zu einem großen Teil aus Braunkohle hergestellt. Und auch Atomenergie ist leider immer noch ein großer Energielieferant. Jedoch lässt sich in den vergangenen Jahren auch feststellen, dass alternative Energiequellen immer mehr in den Fokus des Interesses gelangen. Egal ob diese aus dem Bereich der Wasserkraft, Solarenergie oder auch Windkraft stammen.

Photovoltaik und Windkraft im Aufwind

Das renommierte Fraunhofer Institut hat diesbezüglich eine Studie durchgeführt und festgestellt, dass im Jahr 2015 der Anteil an erneuerbaren Energiequellen bei der Stromerzeugung deutlich zugenommen hat. So konnte erstmals ein Wert von über 32 Prozent erreicht werden. Auch wenn nach oben hin noch viel Luft ist und die Umweltverschmutzer Braunkohle und Atomkraft noch immer die Überhand haben, so zeigen diese Zahlen, dass es durchaus möglich ist, auch im größeren Stil auf erneuerbare Energien zu setzen. Und dies soll auch in den nächsten Jahren so bleiben.

Innerhalb der Studie konnte zudem aufgedeckt werden, dass vor allen Dingen Photovoltaik- und Windkraftanlagen besonders gefragt sind und daher einen noch stärkeren Ausbau erleben werden. Im Jahr 2015 konnte mit beiden erneuerbaren Energiequellen die Energiegewinnung durch Braunkohle erstmals übertroffen werden.

Lediglich der hohe Export an Kohlestrom wirkt aktuell noch ein wenig als Bremsklotz und sorgt dafür, dass das Angebot an erneuerbaren Energien weiter ausgebaut wird. Daher wurde vorgeschlagen, bis zum Jahr 2040 die Kohlestromversorgung komplett einzustellen. Ein Vorhaben, welches die Umwelt mit Sicherheit erfreuen wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.