Wiederbelebt: Der R8 E-Tron

Audi R8 e-tron (Quelle: Hersteller)

Audi R8 e-tron (Quelle: Hersteller)

Audi plant derzeit offenbar, seinen R8 E-Tron nun doch noch auf die Straße zu bringen. Die Entwicklung wurde 2012 eingestellt – der neue Entwicklungsvorstand jedoch will das Modell noch vor 2015 auf die Straße bringen. Bis zu 500 Kilometer Reichweite sind das Ziel. Dazu muss aber zuerst noch die Batterie überarbeitet werden. Immerhin: Bis zur Einstellung des Projektes war es möglich gewesen, einen Rundenrekord auf der Nordschleife des Nürburgrings aufzustellen. Auch wenn derzeit noch die Reichweite fehlt – an Kraft mangelt es dem R8 E-Tron scheinbar nicht.

Mehr Power muss her: R8 E-Tron wiederbelebt

Die Entwicklung am Audi R8 E-Tron soll nun nach Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg doch noch weitergehen. Sei Vorgänger, Wolfgang Dürrheimer, hatte das Projekt 2012 auf Eis gelegt. Grund dafür war der mangelnde Fortschritt auf dem Batteriesektor. Hinzu kamen zu hohe Kosten und Mängel bei der Leistungsfähigkeit. Mit der aktuellen Technik käme der Audi R8 E-Tron 215 Kilometer weit. Jetzt Verspricht Hackenberg, es sollen mindestens 500 werden. Um dieses Ziel zu erreichen, lässt er derzeit die Batterietechnik komplett überarbeiten.

Schnell unterwegs: Ergebnisse bisheriger Testfahrten

Wenn alles klappt, dann soll der R8 E-Tron noch vor 2015 auf den Markt kommen und damit noch vor der Neuauflage des konventionell betriebenen R8. Der R8 E-Tron existiert aber längst nicht mehr nur auf dem Reißbrett. Bis zum vorläufigen Stopp des Projekts waren bereits 10 Modelle hergestellt worden – für Testzwecke. Und während dieser Tests konnte auch gleich ein Erfolg verbucht werden: Der E-Tron stellte auf der Nordschleife des Nürburgrings mit nur 8:09 Minuten einen neuen Rundenrekord auf.

Innovatives rund um den R8 E-Tron

Die Leistungsdaten konnten sich schon damals sehen lassen: Mit 280 kW bzw. 381 PS war bzw. ist der R8 E-Tron alles andere als schwach auf der Brust. Von 0 auf 100 geht es in deutlich weniger als 5 Sekunden. Allerdings musste damals die Höchstgeschwindigkeit wegen des 49 kWh Lithium-Ionen-Akkus auf 200 Km/h begrenzt werden. Wer flott unterwegs sein möchte, hatte nach dem damaligen Stand der Technik wenig Chancen, selbst die von Audi versprochenen 215 Kilometer an Reichweite zu erreichen. Auch die ebenfalls im Fahrzeug integrierte Rekuperation konnte daran nichts ändern. Es bleibt abzuwarten, ob und wie Audi dieses Problem in den Griff bekommen möchte.
Neben dem Antrieb gibt es aber noch weitere Besonderheiten. So verfügt der R8 E-Tron nicht über eine Heckscheibe, weswegen erstmals ein digitaler Innenspiegel zum Einsatz kommt. Eine Kamera liefert permanent hochauflösende Bilder vom Bereich hinter dem Fahrzeug und überträgt diese auf einen Bildschirm mit einer Diagonale von 7,7 Zoll.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.