Carsharing und Elektromobilität: Gesucht & Gefunden

Carsharing wird immer beliebter in Deutschland, laut dem Bundesverband CarSharing (bcs) haben vergangenes Jahr mehr als 450.000 Menschen in Deutschland das Angebot unterschiedlicher Anbieter bundesweit genutzt. Doch das gemeinschaftliche Auto teilen ist längst nicht mehr nur ein attraktiver Markt für die großen Automobilhersteller geworden, Carsharing mit Elektroautos wird auch zunehmend  für Unternehmen aus der Energiebranche interessant.

Die Politik hat sich ehrgeizige Ziele in Sachen Elektromobilität gesetzt, bis 2020 sollen laut der Bundesregierung eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein.  Vor dem Hintergrund, dass derzeit über 51 Mio. Fahrzeuge in der Bundesrepublik zugelassen sind, erscheint diese Zielmarke relativ überschaubar und vor allem erreichbar. Doch blickt man auf die aktuellen Zahlen an zugelassenen E-Fahrzeugen in Deutschland, wird einem schnell bewusst wie ambitioniert dieses Vorhaben tatsächlich ist. 2012 betrug die Anzahl an rein batterieelektrischen Fahrzeugen  gerade einmal 4.541, die deutschen Autofahrer sind nach wie vor skeptisch. Für viele sind die Elektrofahrzeuge schlichtweg zu teuer, darüber hinaus besteht keine Modellvielfalt und vor allem die Reichweite der Autos schreckt viele immer noch ab.

Carsharing als Testballon für die Elektromobilität

Ein Ausweg aus dieser Misere könnte das Carsharing sein, schon jetzt setzen viele Carsharing-Anbieter auf elektrische Fahrzeuge. Bei Multicity in Berlin, dem Angebot des französischen Automobilerstellers Citroen, kommen ausschließlich Elektrofahrzeuge zum Einsatz. Auch in Stuttgart bei dem wohl bekanntesten Carsharing-Anbieter car2go werden den Nutzern nur smart fortwo electric drive zur Verfügung gestellt. Auch DriveNow & CO. rüsten ihre Flotten um bzw. erweitern diese um Elektrofahrzeuge.

Die Umsetzung solcher sog. E-Carsharing-Konzepte erfolgt in der Regel in enger Kooperation mit einem Energieversorgungsunternehmen. Diese sind verantwortlich für die Planung und Realisierung der Ladesäulen-Infrastruktur, diese ist maßgeblich für den Erfolg solcher rein elektrisch betriebenen Fahrzeugflotten.

Die Resonanz/Kunden-Feedback beim E-Carsharing ist laut der Anbieter bisher durchweg positiv. Für viele Autofahrer ist die Miete eines rein elektrischen betrieben „Teilzeitautos“ der erste Kontakt mit dem Thema Elektromobilität und viele sind überrascht wie simpel und einfach sich Elektrofahrzeuge im Alltag nutzen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.